Writing for change. Die Schriftstellerin und Autorin Julie von Bismarck setzt sich seit vielen Jahren für das Pferdewohl ein. Mit ihren Veröffentlichungen regt sie zu einem Umdenken an und jeder, der ihre Bücher gelesen hat, wird sein Pferd danach mit anderen Augen sehen.

Bestseller

Bestseller

Bestseller

Bestseller

„Wir werden als Reiter nicht verhindern können, auf dem Rücken unserer Pferde Platz zu nehmen. Aber wir können verhindern, dass der Reitsport buchstäblich auf dem Rücken des Pferdes ausgetragen wird.“
Julie von Bismarck

Die Abkehr von der klassischen Reitlehre, entwickelt, um das Pferd gesund erhaltend trainieren zu können, mangelhafte Ausbildung und fehlende Regeln für Reiter, sind ursächlich für eine Vielzahl von Erkrankungen und sogenannte Verhaltensstörungen beim Pferd. Bilder von Reitern die ihre Pferde mit Zwangsmaßnahmen gefügig machen gehören heute zum Alltag und gelten als völlig normal. Wer sein Pferd mangels reiterlichen Könnens nicht mit einer ganz normalen Trense reiten kann, nimmt ein scharfes Gebiss, wer sein Pferd nicht „kontrollieren“ kann, zieht ihm die Nase auf die Brust. Pferde müssen viel zu früh viel zu viel Leistung bringen und werden permanent überfordert.

In ihren Büchern beschreibt Julie von Bismarck sehr eindringlich welche negativen Folgen das für das Pferdewohl hat und erläutert anschaulich, was Reiter besser machen können, um ihre Pferde gesund zu erhalten.